News


15.07.2013

„Gut ist nicht gut genug, es muss exzellent sein!“

Vor 25 Jahren war Klaus Kübler dicht davor, alles hinzuwerfen. Das Problem schien so simpel wie unerreichbar. Er zeichnete seine „gefühlte“ 499ste Kugel. Sein damaliger Dozent an der IBKK in Bochum (Institut für Ausbildung in bildender Kunst und Kunsttherapie) brachte ihn dabei mit dem Spruch „Eine Kugel muss wie eine Kugel aussehen“ fast zur Weißglut – seine taten es einfach nicht; bis es irgendwann dann doch „klick“ machte.

Jetzt ging es vorwärts. „Mir wurde schon zu Beginn meines 6- semestrigen Airbrush-Design-Studiums klar, dass es in Richtung Airbrush für Kunden gehen wird und ich keine Kunst auf Leinwänden machen werde“, erzählt der Mann, der zuvor Bilder in Öl malte. „Und mit Custom Painting ließ sich damals schon genug Geld verdienen, um davon leben zu können“. 

Heute erstellt Klaus Kübler effektvolle, nahezu realistisch anmutende Illustrationen, die erst beim zweiten Hinsehen erkennen lassen, dass es sich um ein Airbrushbild und nicht um ein Foto handelt. 

Seit fast zwei Jahrzehnten gibt es das Airbrush-Fachgeschäft und Design-Studio „Exzellent Airbrush & Artware“ schon. In dieser Zeit hat er sich mit Custom Painting einen Namen und die Erfahrung gemacht, dass es nichts gibt, was nicht gebrusht werden kann. Vom WC-Deckel, über Briefkästen und Krawatten, bis hin zu Urnen. Er hat so ziemlich alles lackiert. 

„Was mir ganz besonders wichtig ist – bei uns wird jeder Kunde gleichbehandelt! Egal, ob Millionär oder Schüler. Jeder kommt der Reihe nach dran“, so der Fachmann. 

„Ein aktuelles Projekt ist die Lackierung eines Mustangs aus ´67. Wie bei allen Projekten lege ich hierbei auf exzellente Qualität wert. Deshalb arbeite ich auch seit über 20 Jahren mit SATA-Pistolen. Die funktionieren! Mein Motto: Markenqualität zahlt sich aus! Wer billig kauft, kauft 2-mal.“ 

Speziell Filmthemen haben es dem 56-Jährigen angetan. Jedes von ihm gebrushte Fahrzeug hat seine Geschichte und ist absolut einzigartig.

Klaus Kübler's Werke