Gesetzgebung in Deutschland

 
 
 

Für Arbeitsplätze, an denen Spritzlackierarbeiten unter Einsatz von Lackierpistolen durchgeführt werden.

BG-Regel 231 (gültig seit Januar 2006)

Schutzmaßnahmenkonzept für Spritzlackierarbeiten-Lackaerosole
Auszug aus BGR 231/3.2.2:

"Die Halb-/ Viertelmaske muss regelmäßig gewartet, das Kombinationsfilter [Hinweis: z.B. SATA air star F A2:P3] nach Herstellerangabe, spätestens wöchentlich gewechselt werden, wenn in der Woche Spritzarbeiten durchgeführt wurden."
Die Halbmaske FFA2P2 [Hinweis: Gas- und partikelfiltrierende Halbmaske - ohne Wechselfilter] ist nach Schichtende zu entsorgen und durch eine neue Halbmaske zu ersetzen. Wird mehr als 0,5kg Lackmenge/Schicht verarbeitet oder mehr als 1h/Schicht lackiert sind grundsätzlich Haubengeräte oder fremdbelüfteter Atemschutz zu tragen.

* VSK = Verfahrens- und stoffspezifische Kriterien, z.B. Verarbeitung von Trennmittel
** TRGS 403 = Technische Richtlinie Gefahrstoffe:
Bewertung von Stoffgemischen in der Luft am Arbeitsplatz zunächst durch den Arbeitgeber, ggf. unter Hinzuziehung von Experten z. B. von der BG, Gewerbeaufsicht und/oder Feuerschutzbehörde und/oder des Materialherstellers.